Manchmal…

Heute ist mal so n Tag, an dem man einfach mal ein bisschen Luft machen muss. Keine Angst, geht auch nicht wirklich lange. Aber es muss ja auch mal zwischendurch sein 😉

Die letzte Zeit ist mir immer hÀufiger aufgefallen, dass manche Menschen glaub momentan zu viel Freizeit oder einfach nur zu viel Langeweile haben. Nun, ich möchte von vorn herein gleich sagen, dass ich niemandem was unterstellen, beleidigen oder schlecht machen möchte. Wahrscheinlich ist es auch schon vorher schon so gewesen, mir aber nie so aufgefallen wie die letzten Wochen.

Um was gehtŽs denn? 

Es geht um Facebook BeitrÀge und vor allem um gewisse, wie ich oft finde, unnötige Kommentare.

Ich weiß ja nicht wie Ihr das seht, oder ob ich da einfach anders ticke, aber manchmal denke ich mir nur „wieso?“.  Egal ob bei „Werbungen“. von Hersteller oder auch von andern Fotografen. Oft ist mindestens einer dabei, der alles besser weiß, besser kann und einfach besser ist. Nun, so wird er sich wohl sehen. Aber ob das auch so ist? In den meisten FĂ€llen eher nicht.

Ich denke mir da oft genug warum man net einfach weiter scrollt, wenn einem was net gefĂ€llt. Kritik ist prima,  wenn sie konstruktiv ist, wenn sie gewĂŒnscht ist und jemand danach fragt. DafĂŒr gibt es auch genug Gruppen dafĂŒr, in denen man seine Meinung kundtun kann. Aber selbst da kommen welche, die einfach unnötig sind und oft nichts bringen. Ist der Fotograf aber mit seiner Arbeit, seinem Werk, seinem Ergebnis mehr als zufrieden und möchte dies nun einfach nur zeigen und nicht wirklich noch jedem „Profi um seine Meinung fragen, dann ist das genau so legitim. Da braucht es kein „Ich hĂ€tte das so oder so gemacht“. Ja, dann mach es doch, aber lass dieses Sinnlose Senf dazu geben. Jeder Fotograf sieht es anders. Jeder Fotograf arbeitet anders und hat andere Vorstellungen, wie sein Ergebnis werden soll. Wenn jeder alles gleich machen wĂŒrde, wĂ€re es ja auch tierisch langweilig.

Tips, Tricks und RatschlĂ€ge sind in Gruppen fĂŒr AnfĂ€nger richtig, nicht aber bei Werbung von Firmen, Hersteller oder auf den Seiten der Fotografen selbst.

Ich kann mich selbst noch an einen Kommentar erinnern, der mich mal kurz gebremst hat. naja. Genau solange, bis ich zuhause war und meine Kamera wieder in der Hand gehalten hab.

Damals war ich auch noch blutiger AnfĂ€nger. Ich hatte ein alten, rostigen SchlĂŒssel vor einem abgerazten Fenster gesehen, dachte mir das es toll ausschaut und machte das Bild. Dann hab ich es, nach dem ich es ein bisschen angepasst habe in eine sehr große Gruppe gepostet. Ein Kommentar. Der beste den ich je bei meinen Fotos gelesen habe. „Hör lieber auf zu fotografieren. Du hast kein fotografisches Auge. Verkauf deine Kamera und mach was, was du besser kannst, denn Du wirst nie ein Fotograf“.

Super fĂŒr einen AnfĂ€nger, findet Ihr nicht auch? Naja. Da ich ja n Dickkopf bin hab ich mir gedacht, „jetzt erst recht“ und das habe ich nie bereut. Aber es ist nun mal nicht jeder so und wahrscheinlich wĂŒrde es noch mehr sehr gute Fotografen geben, wenn nicht solche Leute andere alles kaputt machen wollen und einem nichts gönnen. Es gibt mittlerweile zu viele „Profis“, die nie was falsch gemacht haben und nur deren Ansichten und Meinungen die richtige sind 😉 (auch wenn sie absolut keinen Plan haben).

Nun ja. Lange Haare, Kurzer Sinn.

Leute. Wenn Ihr bei jemandem schon kommentiert, dann konstruktiv. Wenn euch was nicht gefÀllt und Ihr den Wunsch habt, nur was schlechtes zu schreiben, dann scrollt einfach weiter. Es ist euch keiner böse, wenn ihr das macht.

Die besten Kommentare sind immer…

„Ich hĂ€tte das so gemacht“. „Das bekommst mit dem Handy auch hin, oder besser“. „Was soll mir das Bild sagen“ (gerade in AnfĂ€ngergruppen sehr beliebter Kommentar, wenn einer gerade angefangen hat). 

Naja. Da gibt es noch einige mehr und viele, die jeder von uns schon gelesen hat, aber eigentlich niemandem was bringen. Da kann man sich oft nur an den Kopf fassen, WUSA denken und weiter machen.

Zum Schluss möchte ch nur noch sagen…

An alle „Profis“: Helfen ist klar in Ordnung. Konstruktiv und nicht vernichtend. Ihr habt auch mal angefangen

An alle „AnfĂ€nger“: Lasst euch net unterkriegen. Nehmt gute Tipps und Tricks an. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und vor allem habt Spaß an dem was Ihr tut und zieht Euer Ding durch

Bis dahin

Klaus

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.